• titelbild1.jpg
  • titelbild2.jpg
  • titelbild3.jpg
  • titelbild4.jpg
  • titelbild5.jpg
  • titelbild6.jpg

Liebe Gemeinde,

leider bin noch im Krankenstand. Ich versichere, dass ich mit Ihnen allen stets in Gottesdienst  und Gebet verbunden bin.

Auch möchte ich die Homepage unseres Bistums empfehlen (www.bistum-regensburg.de)

mit den Gottesdiensten, Gebetsanliegen und –einladungen, besonders das Hirtenwort dieses Fastensonntages unseres Hwst. Herrn Bischofs im Rahmen der vom Regensburger Dom übertragenen Hl.  Messe.

Bleiben Sie gesund. Beten wir füreinander. In der Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen.

Ihr Pfarrer C. Rakete

 
-------------------

 

 

Information des Bischöflichen Ordinariates für alle Pfarreien


Ausfallende Kollekten in der Fastenzeit - Misereor/ Heiliges Land



Wegen der Corona-Pandemie werden auch die beiden Kollekten Misereor (29. März 2020) und zur Unterstützung der Christen im Heiligen Land-Palmsonntagskollekte (5. April 2020) nicht stattfinden können.


Zur Misereor-Kollekte am 29. März 2020 ein Aufruf der deutschen Bischöfe:


„Liebe Schwestern und Brüder! Wegen der Corona-Krise ist die seit über 60 Jahren übliche Kollekte am 5. Fastensonntag für unser Hilfswerk Misereor in diesem Jahr nicht möglich. Wir Bischöfe bitten Sie, unserem Aufruf Beachtung zu schenken und Ihre Spende direkt auf das Konto von Misereor zu überweisen (Misereor, IBAN: DE75 3706 0193 0000 1010 10; BIC: GENODED1PAX, Pax-Bank Aachen).

Gegebenenfalls finden Sie in den Kirchen auch einen Opferstock mit der Aufschrift ‚Spenden für Misereor‘ oder kennzeichnen einen Briefumschlag mit ‚Spende für Misereor‘ bzw. verwenden die ausgeteilten Spendentüten, die Sie in einen Opferstock oder in den Briefkasten des Pfarramtes einwerfen können.“ 


Zur Heilig-Land-Kollekte am 5. April 2020 ein Aufruf der deutschen Bischöfe:


„Liebe Schwestern und Brüder! Die Kollekte zur Unterstützung der Christen im Heiligen Land am Palmsonntag, dem 5. April 2020, wird in diesem Jahr nicht stattfinden können. Wir Bischöfe bitten Sie, unserem Aufruf Beachtung zu schenken und Ihre Spende direkt dem Deutschen Verein vom Heiligen Land und dem Kommissariat des Heiligen Landes der Deutschen Franziskanerprovinz zukommen zulassen. Möglichkeit zur direkten Spende finden Sie auf der Internetseite www.palmsonntagskollekte.de, die von beiden Einrichtungen gemeinsam unterhalten wird.“



 

--------------------

 

Liebe Pfarrgemeinde, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,


binnen kürzester Zeit wurde durch den Coronavirus unser gesamtes Leben in einen Ausnahmezustand versetzt, den wir nie für möglich gehalten hätten. Sorge und Angst um die Familie sowie die Frage, wie alles weitergehen wird, prägen unsere Gedanken und Gespräche. Auch unser kirchliches Leben ist unmittelbar betroffen. Zusammenstehen in Notzeiten drückt sich normalerweise darin aus, dass man zusammenkommt, zusammen betet. Da  dies momentan öffentlich nicht möglich ist, suchen wir andere Wege der Gemeinschaft in Gebet und Solidarität.
Das tägliche dreimalige Gebetläuten (5.30h, 12.00h, 19.00h) ist eine alte Tradition bei uns. Dabei wird der „Engel des Herrn“ gebetet. Er erinnert daran, dass Jesus zu uns auf die Welt gekommen ist, unser Leben in Freud und tiefem Leid geteilt hat und jedem von uns stärkend nahe ist.
Greifen wir diesen schönen Brauch auf und verbinden uns beim Abendläuten im Gebet miteinander. Beten wir alleine oder zusammen mit der Familie ein Vater unser. Schließen wir alle Corona Erkrankten, die Ärzte, Pfleger sowie alle, die mit ihrer Arbeit im Supermarkt usw. das Leben aufrecht erhalten und auch unsere eigenen Anliegen mit ein.

Folgendes Coronagebet kann angefügt werden:

Gott der Menschen
Die Zeit, die wir erleben, verändert unser Leben.
Ganz Selbstverständliches kann zur Zeit nicht sein.
Wir spüren Unsicherheit und auch Angst.
Daher bitten wir Dich:
Bleibe uns nahe mit deinem Segen und Deinem Schutz.
Wir empfehlen Dir alle, die krank sind.
Wir empfehlen Dir besonders auch die, die isoliert sein müssen
in unseren Kliniken und Heimen.
Sei bei den alten Menschen und bei denen, die einsam sind.
Segne die Frauen und Männer,
die für unsere alten und kranken Menschen da sind.
Stärke uns alle in dem Vertrauen, dass Du bei uns bleibst
in guten wie in schweren Tagen.
Auf Dich setzen wir unsere Hoffnung.
In Deiner Hand sind wir geborgen.
Amen.

„Gottes Kraft geht alle Wege mit“: Gehen wir durch diese schwierige Zeit im Vertrauen auf Gott und stärken uns gegenseitig in verantwortungsbewusstem und solidarischen Denken und Tun.
Bitte verbreiten Sie diese Nachricht über die elektronischen Medien, damit möglichst viele davon erfahren und sich beteiligen können. Vielen Dank!

Gott schütze und segne uns alle.


Hedwig Kratschmann, Pastoralreferentin

 

--------------------

 

Hinweise der Pfarrei Lupburg

Sehr geehrte, liebe Pfarrangehörige und Interessierte!

Leider müssen wir Ihnen folgende Mitteilungen machen:

 

Alle Gottesdienste und Veranstaltungen sind abgesagt, das Pfarrheim ist geschlossen.

 

Gottesdienste dürfen nur mehr unter Ausschluss der Öffentlichkeit gefeiert werden.

Bereits angegebene Messintentionen werden verschoben.

Beerdigungen finden nur im kleinsten Familienkreis ohne Requiem statt.

Die Kirche ist zum persönlichen Gebet geöffnet. Dort finden Sie auch Gebetsanregungen, die Sie gerne mitnehmen können.

Bitte beachten Sie auch die Website des Bistums Regensburg (www.bistum-regensburg.de). Gottesdienste werden täglich per livestream aus dem Dom übertragen. Radio Horeb, domradio.de bzw. die Fernsehsender ktv und EWTN übertragen ebenfalls täglich eine Hl. Messe.


Die Regelungen gelten bis einschließlich 19. April 2020.

Bitte kontaktieren Sie das Pfarrbüro nur telefonisch, per Post oder Email.


Pfarramt Lupburg, Marktstr.24, 92331 Lupburg    
Tel. 09492/5017, Mobil 0160/1010766, Fax 09492/905245
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Bleiben Sie gesund, guten Mutes und voll der Hoffnung.

Gottes Segen für uns alle!

ortsplan

Please publish modules in offcanvas position.